Liste der Einträge

Nr.Name Topic Beschreibung Kommentare Mängelkategorie Datum Bild Ort
49 Fußverkehr0011.05.2022Karte
48Ingo FußverkehrHier fehlt eine sichere Querungshilfe für den Schulweg zur Grundschule Ampen. Zebrastreifen oder am besten eine Ampel würden hier sicher dazu führen, dass mehr Kinder zu Fuß gehen, dass aus dem südlichen Teil Ampens mit dem Auto gebracht werden.Unsichere/fehlende Querungsmöglichkeit0011.05.2022Karte
47Ingo RadverkehrRadweg endet hier plötzlich (in Fahrtrichtung Meiningsen)Abrupt endender Radweg2010.05.2022Karte
46Ingo RadverkehrDer Weg aus der Grünanlage mündet auf der stark befahrenen Werler Landstraße.

Hier sind häufig Eltern mit kleinen Kindern auf dem Weg zur Schule/Kita zu sehen.

Im dem Bereich sollte eine sichere Querungshilfe für Fußgänger und Radfahrer über die WErler Landstraße eingerichtet werden.
Unsichere/fehlende Querungsmöglichkeit0010.05.2022Karte
45Peter Schmitz RadverkehrDer Radweg wird hier auf den Gehweg geführt, die Kennzeichnung endet hier aber. Entgegenkommenden Fußgänger können das nicht gut erkennen. Es kommt zu Konflikten zwischen Fußgängern und Radfahrern.Mangelhafte Radwegmarkierung/kennzeichnung0008.05.2022Karte
44Peter Schmitz RadverkehrVor der Bücherei stehen immer wieder parkende Autos auf dem Radweg.Falschparker0008.05.2022Karte
43Ellen Collenberg RadverkehrDer Radweg wird oft durch an der Ampel wartende Autos blockiert.Hindernisse auf Radwegen0008.05.2022Karte
42Ellen Collenberg RadverkehrDer Radweg wird trotz durchgezogen Linie regelhaft von Autos befahren, da auf der Gegenseite geparkt wird und man so versucht dem Gegenverkehr Platz zu schaffen.Hindernisse auf Radwegen0008.05.2022Karte
41Ellen Collenberg RadverkehrDer Radverkehr wird hier mit auf dem Fußweg geleitet. Dieser ist hier für Radfahrer allerdings extrem unkomfortabel zu befahren, da uneben, sich Abneigungen Auffahrten, Straßenquerungen, etc. Somit weicht man als Radfahrer doch auf die Straße aus und muss dort die vielen parkenden Autos umschiffen.Buckelpiste0008.05.2022Karte
40Ellen Collenberg FußverkehrDer neue Kreuzungsbereich ist leider sehr unübersichtlich. Insbesondere Kinder sind verunsichert, wo der Bürgersteig endet und ob Autos anhalten. Bei Rückstand von der Ampel ist es besonders schwierig, da der Bereich der Fußgängerübergangs von den Autos nicht freigehalten wird.
Eine klare Kennzeichnung als Spieltage oder aber durch einen Zebrastreifen wären äußerst hilfreich.
Unsichere/fehlende Querungsmöglichkeit0008.05.2022Karte
39Ingo RadverkehrAuf dem Immermannwall sollte im Bereich der Einmündung Seminarweg/Kurze Straße Tempo 30 gelten, da hier sehr viele Schüler*innen fahren.0002.05.2022Karte
38Ingo RadverkehrDer neue Querungsbereich im Bereich der Gräfte stellt bislang eher eine Verschlechterung für den Rad- und Fußverkehr dar. Die Gräfte muss hier Vorfahrt achten. Autos fahren oft zu schnell in den Kreuzungsbereich.Unsichere/fehlende Querungsmöglichkeit0002.05.2022Karte
37Ingo RadverkehrNach der Kreuzung endet der Radweg plötzlich und mündet in einer Engstelle. Regelmäßig sind hier Autofahrer unterwegs, die versuchen Radfahrer zu überholen oder diese zu schneiden, um nicht hinter diesen auf dem Deiringser Weg fahren zu müssen.Abrupt endender Radweg0002.05.2022Karte
36Peter Schmitz RadverkehrUnklare Verkehrsführung für Radfahrer. Stehe ich als Linksabbieger mit dem Fahrrad hier rechts neben wartenden PKWs, die geradeaus fahren?
Wäre es nicht klarer, wenn der Fahrradstreifen vom oberen Teil des Weslarner Wegs weitergeführt würde?
Unklare Radwegsituation0022.03.2022Karte
35Peter Schmitz RadverkehrFahrzeuge, die vom Parkplatz auf die Straße wollen, müssen auf dem Radweg stehen, um die Straße einsehen zu können. Immer wieder Konflikte zwischen Radfahren, Fußgängern und Autofahrern. Eine Verlegung des Radwegs um 1 bis 2 Meter von der Straße weg könnte Platz schaffen, sodass ein Pkw zwischen Straße und Parkplatz stehen könnte.Hindernisse auf Radwegen0022.03.2022Karte
34Peter Schmitz RadverkehrFahrzeuge, die vom Parkplatz auf die Straße wollen, müssen auf dem Radweg stehen, um die Straße einsehen zu können. Immer wieder Konflikte zwischen Radfahren, Fußgängern und Autofahrern. Eine Verlegung des Radwegs um 1 bis 2 Meter von der Straße weg könnte Platz schaffen, sodass ein Pkw zwischen Straße und Parkplatz stehen könnte.Hindernisse auf Radwegen0022.03.2022Karte
33Peter Schmitz RadverkehrHier, wie fasst in der gesamten Altstadt ist die Fahrbahn zu schmal, um als Pkw-Fahrer einen Radfahrer mit dem vorgeschriebenen Abstand zu überholen. Trotzdem passiert das immer wieder. Als Radfahrer wird man von hinten bedrängt, als Autofahrer sehe ich, wie Radfahrer unsicher werden, auf den Gehweg ausweichen und dort Konflikte mit Fußgängern bekommen.
Warum wird nicht der gesamte Altstadtbereich zur Fahrradzone erklärt, in der aber Kraftfahrzeuge zugelassen sind. Die Situation und Möglichkeit für Kraftfahrzeuge bliebe die gleiche, da sie bis auf wenige Stellen bereits heute hinter den Radfahren bleiben müssen. Für alle würde eine klare Verkehrssituation geschaffen, die für sehr viel mehr Sicherheit und somit Raum für alle Verkehrsteilnehmer ließe.
Ungenügender Sicherheitsabstand1014.03.2022Karte
32Peter Schmitz RadverkehrMit Anhänger und Lastenrad ist der Geh-Radweg hier zu schmal, zumal hier auch Fußgängern entgegen kommen. Somit muss auf die Straße ausgewichen werden. Überholverbot von Zweiräder bestimmt hilfreich, um diese Situation kurzfristig zu entschärfenUngenügender Sicherheitsabstand0014.03.2022Karte
31Peter Schmitz RadverkehrHier gibt es einen Fahradschutzstreifen, der mit 1m Breite viel zu schmal ist. Die Fahrbahn ist ebenfalls sehr schmal. Trotzdem werden Radfahrer hier überholt. Hier würde das im Bild gezeigte neue Verkehrszeichen helfen.Ungenügender Sicherheitsabstand0014.03.2022Karte
30Peter Schmitz RadverkehrAn dieser Stelle ist der Radstreifen häufig zugestellt mit vor der Ampel wartenden Fahrzeugen, dieser Streifen wird von vielen Pkw Fahren anscheinend gar nicht wahrgenommen.
Mir ist bewusst, dass diese Engstelle schwierig zu entschärfen ist. An den Seitenwänden gibt es Plakatwände. Könnte man nicht hier wartende PKW Fahrer wunderbar auf diese Situation hinweisen und um Rücksicht bitten? Oder ein Banner jeweils über das Tor spannen? Oder die Ampelschaltung anpassen? Hilfreich wäre bestimmt auch eine deutliche farbliche Markierung des Streifens.
Ungenügende Wegbreite/Engstellen0018.02.2022Karte
29Peter Schmitz RadverkehrDer gemeinsam geführte Rad- u. Fußweg ist an dieser Stelle viel zu eng. Hier befindet sich parallel der Parkstreifen, der sich meiner Meinung nach für einen Umbau zum Radweg anbietet.Ungenügende Wegbreite/Engstellen1011.02.2022Karte
28AMSch RadverkehrAm Abzweig nach Röllingsen von der Werler Landstraße aus gibt es keine Radwegmarkierung über die Straße (Eichkamp) hinweg. Den Autofahrer*innen, die aus der Straße "Am Eichkamp" in die Werler Landstraße einbiegen, ist so nicht klar, dass von beiden Seiten Radfahrer*innen kommen können. Wenn die Felder links und rechts des Eichkamp zudem hoch bestellt sind (z.B. Mais), gibt es keine Möglichkeit, herankommende Radfahrer*innen zu sehen und gefährliche (beinahe) Zusammenstöße. Eine eindeutige Markierung, die anzeigt, dass der Radweg dort verläuft und zudem in beide Richtungen, wäre sicherer.Mangelhafte Radwegmarkierung/kennzeichnung0002.02.2022Karte
27AMSch RadverkehrEcke Jakobistraße / Puppenstraße

Für Radfahrer*innen an der Ecke wird es teils gefährlich, wenn man aus der Puppenstraße in die Jakobistraße biegen möchte, da die Autofahrer*innen, die aus der Jakobistraße in die Puppenstraße fahren, sehr häufig so in die Straße einbiegen, dass sie auf der linken Seite der Straße landen. Außerdem scheinen die Autofahrer*innen regelmäßig unsicher, ob sie Vorfahrt haben oder nicht, sodass es zu Missverständnissen kommen kann.
Grund ist evtl., dass die Jakobistraße Einbahnstraße ist und das Straßen-T zusätzlich an der Stelle schlecht einsehbar ist
Probleme beim Abbiegen0002.02.2022Karte
26AMSch RadverkehrEcke Jakobistraße / Puppenstraße

Für Radfahrer*innen an der Ecke wird es teils gefährlich, wenn man aus der Puppenstraße in die Jakobistraße biegen möchte, da die Autofahrer*innen, die aus der Jakobistraße in die Puppenstraße fahren, sehr häufig so in die Straße einbiegen, dass sie auf der linken Seite der Straße landen. Außerdem scheinen die Autofahrer*innen regelmäßig unsicher, ob sie Vorfahrt haben oder nicht, sodass es zu Missverständnissen kommen kann.
Grund ist evtl., dass die Jakobistraße Einbahnstraße ist und das Straßen-T zusätzlich an der Stelle schlecht einsehbar ist
Fehlende Fahrbahnüberleitung0002.02.2022Karte
25Stadtschulpflegs Bus und BahnDie Soester Stadtschulpflegschaft (Stadtschulpflegschaft-soest.de) setzt sich für kostenlose Bustickets für alle Soester Schüler:innen ein, um u. a. die Anzahl an Elterntaxis zu reduzieren, aber auch ein neues Verkehrsbewusstsein zu verbreiten.2021.01.2022Karte
24E. Wolf RadverkehrDer Pseudofahrradweg wird hier zur massiven Gefährdung für Fußgänger und Personen die die Haustür verlassen. Zumindest müßten die PKW Stellplätze zurückgebaut werden. Besser ein markierter Fahrradweg AUF der Straße.
Dieser markierte Fahrradweg könnte zugleich den Fahrradfahrern die optische Möglichkeit geben an der Osthofentorkreuzung nach links sicher abzubiegen.
Ungenügende Wegbreite/Engstellen1013.01.2022Karte
23Alltagsfahrer FußverkehrHier ist die Durchfahrt eigentlich verboten. Trotzdem fahren viele (insbesondere Ortsunkundige) durch den Fußgängerbereich. Ich erlebe hier fast täglich (insbesondere bei Veranstaltungen in der Stadt mit viel auswärtigem Verkehr auf Parkplatzsuche) kritische Situationen zwischen Autos und Fußgängern (Kindern). Zwei Pöller (oder Betonblumenkästen, Fahrradständer) in der Mitte der Straße (vergleichbar Straße Auf der Borg) würden das Problem einfach und effektiv lösen. Anlieferverkehr könnte so noch in die Straße einfahren aber eine Durchfahrt als "Abkürzung" wäre nicht mehr möglich. Wahrscheinlich würde dadurch auch die Attraktivät für Ladengeschäfte erhöht.1012.01.2022Karte
22Alltagsfahrer RadverkehrDie Zusammenführung des Radwegs und der Straße im Kreuzungsbereich Grandweg Fahrtrichtung Innenstadt ist für Radfahrer sehr gefährlich. Der Radfahrer wird direkt auf die Straße geleitet und kann leicht mit dem Auto kollidieren bzw. vom Auto leicht ignoriert werden, da das Auto keine Ausweichmöglichkeit hat. Die gutgemeinte Verbesserung der Kreuzung wird hier zur Verschlechterung für Radfahrer. Radfahrer sollten von oben kommend am besten direkt auf die Straße fahren und die Autos hinter sich halten. Die einfachste Lösung wäre, den Grandweg als Fahrradstraße auszuzeichnen.Abrupt endender Radweg3012.01.2022Karte
21Alltagsfahrer RadverkehrDie Ampelschaltung ist für Radfahrer von Nachteil. Wenn man von Bad Sassendorf kommt ist die Fußgänger-/Fahrradampel nur sehr kurz grün obwohl die Autoampel in diesselbe Richtung gleichzeitig sehr lange grün ist. Als Radfahrer steht man also an der roten Ampel während die Autos noch fahren können. Eine Gleischaltung der Grünzeiten wäre eine einfache Maßnahme um unnütze Wartezeiten für Radfahrer bzw. ein Ausweichen auf die Straße zu verhindern.Ungenügende Ampelschaltung0012.01.2022Karte
20Alltagsfahrer RadverkehrPrinzipiell eine gute Führung der Fahrradwege. Leider steht ein Verkehrsschild mitten auf dem Radweg nach der Einbiegung Opmünder Weg. Eine Entfernung/Umsetzung des Schildes würde das Radfahren deutlich vereinfachen.Hindernisse auf Radwegen0112.01.2022Karte
19Holger FußverkehrAutofreie Innenstadt, nach den Plänen von "Solebenswert".2024.12.2021Karte
18Holger RadverkehrDer Innere Ring soll einspurig,mit Fahrradspur ausgebaut werden. Die Autos können nur in eine Richtung um die autofreie Innenstadt fahren, ohne Ampelanlagen. Die Fahrräder natürlich in beide Richtungen1024.12.2021Karte
17Holger Bus und BahnDer Plange-Platz wird zu einem von zwei großen Parkplätzen, von denen kleine E-Busse(autonom?) kostenlos in die autofreie Innenstadt fahren.0024.12.2021Karte
16Ingo Karsten RadverkehrBitte den Bordstein absenken. Man kommt vom Radweg und kann nur schwer über den Fußweg auf die Straße gelangen, um weiterzufahren.Abrupt endender Radweg0004.12.2021Karte
15Alexander Weiß RadverkehrKran wurde auf Rad- und Fußweg direkt in die Kurve gestellt.
Rad- und Fußweg unpassierbar. Querung im Kurvenbereich gefährlich!
Hindernisse auf Radwegen0016.11.2021Karte
14Christoph Kühn RadverkehrWeiter- und Ausbau des Radweges stadtein- und auswärts (Richtung Opmünden/Neuengeseke) Richtung Riga-Ring. Es gibt 150 Meter neuen Radweg am neuen Gewerbegebiet, der endet aber abrupt an der Brücke über die B475, das Abbiegen stadtauswärts auf diesen Radweg ist nicht geregelt, gefährlich und im Kreuzungsbereich unbeleuchtet.......0015.11.2021Karte
13Christoph Kühn RadverkehrWeiter-und ausbau Radweg Opmünder Weg ab Einmündung Münsterweg stadtauswärts Richtung Opmünden/NeuengesekeAbrupt endender Radweg0015.11.2021Karte
12Christine Kabst RadverkehrDer Radweg wird auf die Fahrbahn geführt. An der Ampel biegen Busse in den Bahnhofsvorplatz ein, die Autos versuchen bei grün noch vor den Radfahrenden und dem Fußverkehr zum Kreisel zu kommen. Um nicht abgedrängt zu werden, nutzen Radfahrende vielfach den Bürgersteig vor dem City-Center um sicher in den Kreisel zu kommen.
Ellen Collenberg schrieb am 08.05.2022
Ja, ein häufiges Problem. Als Fahrradfahrer ist es oft eine Mutprobe sich auf die Straße zum Kreisverkehr einzufordern. Man muss auch mittig der Fahrbahn fahren, um nicht doch noch auf engem Raum überholt zu werden.
Eine klare Zuleitung des Radverkehrs und eine Kennzeichnung des Abschnitts als Fahrradstraße wären sehr hilfreich.
Unklare Radwegsituation2005.11.2021Karte
11Christine Kabst RadverkehrDer Radweg wird gut sichtbar auf die Fahrbahn geführt, ein Hinweisschild Radweg Ende steht vor der markierten Spur und wenige Meter dahin ist die Querungshilfe für Fußverkehr, so dass Autofahrende den Mindestabstand bei der Einfahrt in den Kreisel deutlich unterschreiten und Radfahrende aus Unsicherheit den Weg über den Bürgertsteig wählen.Ungenügender Sicherheitsabstand0005.11.2021Karte
10Christine Kabst RadverkehrIm verengten Fahrbahnbereich durch Fußgängerinsel und Radfahrstreifenmarkierung auf der Fahrbahn werden Autos eingeladen ohne Mindestabstand in der Kurve zu überholen.Mangelhafte Radwegmarkierung/kennzeichnung1005.11.2021Karte
9Christine Kabst RadverkehrRadreiseroute wird zwischen die Poller gegen die Einbahnstraße geführt. Die Durchfahrt ist nicht für den Radverkehr freigegeben.Hindernisse auf Radwegen0005.11.2021Karte
8Christine Kabst RadverkehrAutos überholen Radfahrende und drängen sie zur Seite bei der Einfahrt in den KreiselUngenügender Sicherheitsabstand1005.11.2021Karte
7Christine Kabst RadverkehrRadfahrstreifen endet im Nirgenwo, Kennzeichnung ist verwittertAbrupt endender Radweg1005.11.2021Karte
6Bernd Ellersiek RadverkehrDie Sicherheit für Radfahrende ist im Grandweg nicht ausreichend gewährleistet. Die Radspur ist zu schmal. Eine Lösung wäre hier die komplette Umwandlung des Grandweges in eine Fahrradstraße (besser noch eingebunden in eine Fahrradzone innerhalb der Altstadt) und ein Parkverbot für PKW, LKW und Busse.Ungenügende Wegbreite/Engstellen0015.10.2021Karte
5Bernd Ellersiek RadverkehrFehlender Radweg. Hier sollen sich zu Fußgänger:innen und Radfahrende den Weg teilen. Ein Gehweg wird aber durch ein (hier sogar unleserliches Schild) nicht durch den Hinweis "Radfahrer frei" zum Radweg. Der Verkehrsfluss für den Radverkehr ist hier stark eingeschränkt, zumal gilt: "Auf Gehwegen dürfen Radfahrer maximal eine Geschwindigkeit von 7 bis 15 km/h erreichen. Das Fahren in Schrittgeschwindigkeit verhindert, dass gegebenenfalls Fußgänger zu Schaden kommen. Wer sich dieser Vorgabe widersetzt, dem droht ein Bußgeldbescheid inklusive Punkte in Flensburg." Der Radverkehr wird hier ausgebremst und es entstehen Konflikte mit Menschen, die diesen Gehweg zu Fuß benutzen.Fehlende Radwege1015.10.2021Karte
4Bernd Ellersiek RadverkehrFehlender Radweg. Hier sollen sich zu Fußgänger:innen und Radfahrende den Weg teilen. Ein Gehweg wird aber durch ein (hier sogar unleserliches Schild) nicht durch den Hinweis "Radfahrer frei" zum Radweg. Der Verkehrsfluss für den Radverkehr ist hier stark eingeschränkt, zumal gilt: "Auf Gehwegen dürfen Radfahrer maximal eine Geschwindigkeit von 7 bis 15 km/h erreichen. Das Fahren in Schrittgeschwindigkeit verhindert, dass gegebenenfalls Fußgänger zu Schaden kommen. Wer sich dieser Vorgabe widersetzt, dem droht ein Bußgeldbescheid inklusive Punkte in Flensburg." Der Radverkehr wird hier ausgebremst und es entstehen Konflikte mit Menschen, die diesen Gehweg zu Fuß benutzen.Fehlende Radwege1015.10.2021Karte
3Bernd Ellersiek RadverkehrFehlender Radweg am Opmünder WegFehlende Radwege0015.10.2021Karte
2Bernd Ellersiek FußverkehrDer Gehweg ist hier ständig von PKW zugeparkt.Falschparker1015.10.2021Karte
1Bernd Ellersiek FußverkehrDer Gehweg ist hier ständig von PKW zugeparkt.Falschparker1015.10.2021Karte
zurück